MonacoQueers

You Are Viewing

A Blog Post

Bayern Amateure – SpVgg Bayern Hof (31.08.2013)

Am vergangenen Samstag gastierte vor herrlichem Spätsommerwetter und 700 Zuschauern die SpVgg Bayern Hof in der HGK gegen die Bayern-Amateure. Auch dieses Mal ließ es sich ein MQ nicht nehmen, die familiäre Stimmung und das Spiel zu genießen; allerdings vermischte sich das mit einer leichten Anspannung, wie die Amateure die überraschende Niederlage im Bamberger Fuchspark vor fast 4000 Zuschauern gegen die dortige Eintracht verdaut haben würden.

Der Anpfiff durch SR Hartl aus Aicha in Niederbayern verzögerte sich etwa um 20 Minuten, weil einige Hofer Fans die Anreise nicht rechtzeitig geschafft hatten – als sich dann aber doch gut 40 von diesen eingefunden hatten, konnte es losgehen. Unsere Amateure versuchten dabei wieder von Beginn an, das Heft in die Hand zu nehmen und die gewohnte, dominante Spielweise aufzuziehen. Nach 15 Minuten wurde dieses Bestreben auch durch die Führung zum 1:0 belohnt: Dennis Chessa schlenzte von links nach Ecke zum langen Pfosten hin ein. In der Folgezeit bekamen die Gäste das Spiel besser in den Griff und standen sehr hoch schon an der Mittellinie, so daß die Hausherren selten durchkamen, zumeist über links und Julian Green, der in der 25. und 32. Minute exzellente Chancen nicht verwerten konnte. SR Daniel Hartl (und Assistent Zippe) machten die Situation durch nicht immer zutreffende Freistoß- und Abseitsentscheidungen zusätzlich kompliziert, so daß das 1:0 auch gleichzeitig den Pausenstand markierte. Julian Greens Show ging nach der Pause weiter: zunächst bereitete er für Patrick Weihrauch vor, der jedoch erfolglos blieb, um dann in der 53. Minute selbst das 2:0 zu erzielen. Nach einem schnellen Konter der Gäste – vorgetragen durch Amegan – erzielte Mayer in der 55. Minute den Anschlußtreffer – die Partie wurde danach wieder spannender als notwendig. Es war jedoch wieder Julian Green, der in der 73. Minute das 3:1 nach Flachschuss erzielte und den Sack „zu“ machte. Die kämpferisch robust auftretenden Gäste erzielten in der Schlußminute zwar noch den Anschlußtreffer durch Imsak, zu mehr reichte es aber nicht mehr.

Fazit: Kein Spiel mit Glanz und Gloria, sondern eher ein Arbeitssieg (eine Steigerung muß wohl im nächsten Auswärtsspiel am morgigen Dienstag gegen Schweinfurt 05 her), allerdings wurde dieser Sieg durch das Unentschieden von Fürth II vergoldet, weil dadurch die Tabellenführung ausgebaut werden konnte. Nächstes Heimgegner ist am Freitag, den 13. 09. um 19:30 Uhr der TSV Rain/Lech.

Ein Hinweis: MQ wird sowohl vom Auswärtsspiel in Schweinfurt wie vom Heimspiel gegen Rain mit eigenen Eindrücken berichten. Für das Heimspiel gegen Rain wäre es, da es keinerlei terminliche Überschneidungen mit der Profi-Mannschaft gibt, wünschenswert, wenn möglichst viele von uns mitkommen würden, um dort auch einmal gemeinsam auftreten zu können. In diesem Sinne: Spitzenreiter, Spitzenreiter, hey, hey!

(rs)

Leave a Reply