MonacoQueers

You Are Viewing

A Blog Post

Hansis Welt: gleiche Fragen, andere Perspektiven

Hansis Welt ist der Fußball, Zentrum dieser Fußballwelt der FC Bayern. Natürlich tauchen darin auch immer wieder andere Vereine auf, mit denen sich Hansi dann gerne beschäftigt. Wie es sich für einen Roten gehört, lästert er auch immer wieder gerne über die liebe Konkurrenz von der “schäl Sick” aus dem Katzenaufbewahrungsheim.

Das war schon eine merkwürdige Woche, die der Hansi – und mit ihm wahrscheinlich alle Roten hinter sich haben. Da verliert der FC Bayern gegen den FC Datschiburg daheim und verliert damit das vierte Spiel in Folge – geschenkt. Kein Wort davon, daß der Aufgalopp für das CL-Halbfinale gegen Barcelona kaum schlechter sein könnte. Kein Wort auch davon, daß der Kaiserschmarrn über Guardiolas Verbleib in München auch eher Unruhe als Tiefenentspannung bringt. Da fragt sich der Hansi natürlich, was da los ist: Wohlfühloase Säbener Straße? Wird hinter dem verhängten Zaun auf dem Trainingsgelände Cannabis angebaut und der Welt nur vorgegaukelt, daß hochgeheime taktische Varianten einstudiert werden? Matthias Sammer gefesselt und geknebelt im Heizungskeller? Wurden die Klinsmannschen Buddha-Statuen wieder reaktiviert?

Immerhin war beim Spiel gegen Barcelona sofort zu sehen, daß die Einstellung der Mannschaft die richtige war,  der Wille vorhanden war, das Ergebnis aus dem Hinspiel zu drehen. Hier muß allerdings leise Kritik einsetzen: wer sich in einer Halbzeit ein halbes Dutzend großer Chancen erspielt, darf, ja muß in dieser Situation mehr als nur ein Tor erzielen. Gleichzeitig muß nach hinten deutlich konzentrierter gearbeitet werden, viel zu leicht durften die Ausnahmekönner aus Barcelona, die sie tatsächlich sind, ihre Tore erzielen. In diesen Punkten besteht tatsächlich für die neue Saison Handlungsbedarf. Ob sich dieser Handlungsbedarf dabei auf den Transfermarkt erstreckt oder mit der deutlich günstigeren Variante des Trainingsplatzes auskommt, müssen die Verantwortlichen selbst entscheiden. Auf die mittlere Sicht wird es auch nötig sein, die Mannschaft zu verjüngen, die länger werdenden Regenerationszeiten von Lahm, Robben & Co. sind ein deutlicher Hinweis darauf, daß der Rumpf der Mannschaft seinen Leistungshöhepunkt erreicht hat.

Bevor jetzt aber diese Kritik zu laut wird, will sich der Hansi aber ausdrücklich freuen über den guten Auftritt der Bayern gegen Barcelona und er ist sicher, daß mit einer Mannschaft in Bestbesetzung auch der Stolz Kataloniens  wieder so wie vor zwei Jahren versenkt worden wäre. Deswegen, und somit wären wir wieder bei unseren Eingangsbemerkungen, bricht keine große Krise aus an der Säbener Straße und alle scheinen, in gewisser Weise zurecht, frühlingshaft mild gestimmt: wieder einmal wurde mindestens das Halbfinale der Champions League erreicht, im nationalen Pokal war man ebenfalls unter den letzten Vier und die Meisterschaft wurde ebenso ungefährdet erreicht wie in den Vorjahren. Lautstarke Kritiker, die es unter Journalisten, Fans und auch aus der Reihe der Bayern-Familie gibt, müssen sich dabei vorhalten lassen, daß auf diesem Niveau oftmals Kleinigkeiten den Ausschlag geben. Dabei war dem FC Bayern in dieser Saison in entscheidenden Situationen das Glück nicht hold. Wendig wie Fortuna nun einmal ist, wird sie aber in der nächsten Saison den Bayern ihre Gunst, da ist sich der Hansi sicher, wieder zuwenden – vor allem deswegen, weil der FC Bayern derjenige der europäischen Top-Vereine ist, der in der Gesamtheit betrachtet, das allermeiste richtig macht.

Ganz ähnlich wunderliche Fragen stellt sich der Hansi auch, wenn er auf die andere Straßenseite schaut: zwei Tage vor Ultimo stehen die Löwen auf einem Abstiegsplatz und die Massen wollen zu Zehntausenden in die verhaßte Arena strömen. Natürlich, dieses Spiel gegen den Nürnberger Club hat Derbycharakter, es ist das letzte Heimspiel der Saison und es geht gegen den Abstieg. Allerdings fragt sich der Hansi, warum die blauen Fans nicht schon öfter mal in dieser Zahl ins Stadion gekommen sind, um die Mannschaft zu unterstützen. Vielleicht wäre dieses Alles-oder-Nichts-Spiel also gar nicht nötig? Wie immer aber, wenn sich der Hansi mit den Löwen beschäftigt, findet er keine vernünftigen Antworten – die wird es aber geben müssen, falls man tatsächlich den schweren Gang in die 3. Liga antreten muß.

In diesem Sinne wünscht Euch ein schönes Wochenende,

Euer

Hansi

(rs)

Leave a Reply