MonacoQueers

You Are Viewing

A Blog Post

Hansis Welt: Kann man sich täuschen?

Hansis Welt ist der Fußball, Zentrum dieser Fußballwelt der FC Bayern. Natürlich tauchen darin auch immer wieder andere Vereine auf, mit denen sich Hansi dann gerne beschäftigt. Wie es sich für einen Roten gehört, lästert er auch immer wieder gerne über die liebe Konkurrenz von der “schäl Sick” aus dem Katzenaufbewahrungsheim.

Hätte man den Hansi vor Wochenfrist gefragt, ob er an ein Weiterkommen der Bayern gegen Porto glaubt, so hätt‘ er den Fragesteller wahrscheinlich mitleidig angeschaut, ihn um eine bessere Frage gebeten und wohl auch noch ein Bier ausgegeben. So kann man sich aber täuschen! Ein wahres Feuerwerk haben die Bayern abgebrannt (obwohl weder Silvester noch Oktoberfest war) und sind, zu jeder Zeit verdient, ins Halbfinale der Champions League eingezogen. Dort wartet nun – ein Schelm, wer Böses dabei denkt – der FC Barcelona, mes que un club trifft auf „Mia san mia“, Pep und Thiago auf ihren alten Arbeitgeber. Ein solches Hinspiel wie Porto wird man sich dabei sicher nicht leisten dürfen: die Katalanen würden wohl deutlich ungnädiger mit den Bayern umgehen und sich im Rückspiel sicherlich auch nicht so zurichten lassen, daß sie hinterher nur noch hingerichtet sind. Aber vielleicht täuscht sich der Hansi ja auch und alles wird so wie in der Triplesaison vor zwei Jahren, als man den Katalanen in zwei Spielen nicht den Hauch einer Chance gelassen hat.

Eines ist jedoch gewiß: eine der beiden Mannschaften steht hinterher quasi nackert da, ohne Kleider also. Beide können sich aber getrost bei Pep Guardiola erkundigen, wie man mit derartigen textilen Problem zurechtkommt: wer gedacht hatte, daß die Ermittlungen der UEFA wegen eines T-Shirt-Aufdrucks schon die Spitze des Klamottenwahns waren, der mußte nur abends zusehen. Vor einem weltweiten Publikum platzte dem stets elegant gewandeten Bayern-Trainer nicht der (Hemd)Kragen, sondern die edle Hosennaht. Wenn da nicht ein Ermittlungsverfahren auf den Pep wegen mißbräuchlicher Benutzung von Sponsorenmaterial zukommt! Oder täuscht sich der Hansi da?

Bei den Aufgaben der nächsten Spiele täuscht sich der Hansi aber nicht. Da kommt zunächst am Samstag die alte Dame Hertha aus Berlin, um in eben jenem Stil einer Grande Dame die Punkte zu überreichen, die noch notwendig für die Meisterschaft sind, da sich ja am Sonntag beim Stelldichein von Wölfen und Fohlen die Punkte gegenseitig geklaut werden. Danach beglückt uns bereits am Dienstag zum Halbfinale im DFB-Pokal die  Borussia aus Dortmund, deren Trainer Klopp sich ja momentan auf einer Art Abschiedstour durch die Liga befindet. Deswegen will ihn, schwarz-gelbe Zustimmung vorausgesetzt, der FC Bayern auch mit irgendwas ehren – Blumenstrauß, Pralinen oder vielleicht doch der heimlichen Zusage, in der Liga nirgendwoanders zu unterschreiben als bei den Bayern, wenn das Sabbatical vorüber ist. Ob sich der Hansi da dann getäuscht hat, wird man aber erst im nächsten Jahr sehen. Aber ganz ehrlich: haben wir uns nicht schon oft in Tina Turner getäuscht, die zigmal ihren Abschied von der Bühne angekündigt hat und dann jedes Mal noch triumphaler zurückgekehrt ist?

Aus der restlichen Liga-Tristesse ragt an diesem Wochenende allenfalls noch das Derby zwischen dem Effzeh Köln und Bayer 04 Leverkusen heraus. Dort sticheln jedenfalls die Trainer gegenseitig, die sich ja schon a bißl länger aus der österreichischen Liga kennen. Der Hansi kann den Roger Schmidt gut verstehen, wenn ihm der Spielstil von Peter Stöger nicht gefällt. Was der aber wiederum nicht auf sich sitzen läßt und wirkungsvoll mit dem Vorwurf kontert, daß der Herr Kollege ja auch schon in Salzburg immer über etwas mehr Geld verfügt hat – und somit selbstredend leichter erfolgreich sein und attraktiveren Fußball spielen lassen konnte. Täuscht sich der Hansi da oder haben sich da zwei so wirklich ganz doll lieb?

Täuschend war auch der Auftritt unserer Freunde von der anderen Seite der Grünwalder Straße. In nackten Zahlen nimmt sich der Erfolg gegen den VfL Bochum natürlich sehr gut aus, ist aber wohl der miserabligen Chancenverwertung der Gäste zu verdanken, die beste Chancen auf einige Tore mehr ungenutzt ließen und quasi folgerichtig mit dem Siegtreffer für die Hausherren bestraft wurden. Strukturell ist bei den Blauen aber in keinster Weise was besser geworden, sondern der Abstieg in die 3. Liga ist nach wie vor das beherrschende Thema.

Laßts Euch also nicht täuschen!

Euer

Hansi

(rs)

Leave a Reply